Legal Investigation Outsourcing für Kollegen

Der Gesetzgeber hat jetzt Sachaufklärung zur anwaltlichen Berufspflicht erhoben (§ 46 Abs. 3 Nr. 1 BRAO). Die Haftung für da mihi facta, dabo tibi ius wird jetzt an dem mandatierten Rechtsanwalt hängenbleiben. Die alte Rechtsprechungslinie des BGH, wonach sich der Rechtsanwalt bei der Sachaufklärung auf stimmig erscheinende Sachinformationen des Mandanten verlassen konnte, wird damit obsolet sein.

Was macht nun der Kollege, der nicht investigativ tätig sein möchte oder kann?

Legal Investigation Outsourcing an Heynert kann dann die ideale Lösung sein. Delegieren Sie den investigativ-sachaufklärenden Teil Ihres Mandats an uns und bleiben Sie der reine Jurist.

Unser Honorar für investigative Tätigkeiten läßt sich nicht nach RVG-VV abrechnen. Wir vereinbaren dafür entweder Stundensätze oder - falls überschaubar - Gesamtpauschalen.

Fachaufsatz zum Legal Outsourcing