Echte Fälle

Als Rechtsanwalt seit 2002

  • Korruption in osteuropäischer Reifenindustrie. Untersuchungen von Kick-Back-Provisionen nach Westeuropa und Geldwäsche nach Malta und Zypern, Strafanzeigen erstattet.
  • Untersuchung eines Erbschaftsbetruges 30 – 50 Mio. €, auf der Gegenseite: Deutsche Großbank aus Frankfurt, Großbanken in Zürich, Lebensversicherung in Zürich, Teilmenge gefunden, Strafanzeigen nach Schweizer Recht erstattet.
  • Erfolgreiche Verteidigung der letzten Familienmitglieder einer Stahldynastie gegen den Versuch eines Investors, sie aus ihrem Unternehmen zu drängen.
  • Medizintechnologie-Unternehmen: Korrupte Mitarbeiter (Vertrieb, mittlere Führungsebene) investigativ und rechtsverfolgend komplett aufgeräumt.
  • Medizintechnologie-Unternehmen: Rufschädigung durch falsch-negative wissenschaftliche Veröffentlichungen (2 Fälle) beendet.
  • Autohersteller: Betrug mit Werbekostenzuschüssen für Autovermieter (über 2000 Einzelfälle) aufgeklärt, Strafanzeige erstattet.
  • Autoeinkaufsorganisation: Identifikation eines südosteuropäischen Betrugs- und Geldwäscheversuchs, No Go Votum, Schaden für Mandanten verhindert.
  • Second Hand Großmarkt: Privatentnahmen von Ware durch Mitarbeiterinnen kriminalistisch-investigativ in tagelangen Observationen aufgedeckt, Verkauf dieser Ware über eBay-Shops dieser Mitarbeiterinnen aufgedeckt und Schadensfeststellung Jahre in die Vergangenheit, Festnahme der Mitarbeiterinnen auf frischer Tat, Geständnisse, Eigenkündigungen der Arbeitsverhältnisse und Schadensersatzanerkenntnisse an Ort und Stelle durchgesetzt.
  • Verkehrsknotenpunkt: Leiter des Sicherheitsdienstes kriminalistisch-investigativ dabei überführt, wie er nachts heimlich Treibstoffe für sich und seine Freunde abzapfte, Festnahme, Geständnis, Eigenkündigung, Schadensersatz.

Mit Pro Secura 1980-1994

  • Erste „Nigeria-Connection“ in Lagos aufgedeckt.
  • Ermittler im ersten Liechtensteiner CD-Fall.
  • Feuerlöschanlagen für Panzer und Militärflugzeuge: Aufklärung von Produktpiraterie für den Originalhersteller. Nachbau durch eine "befreundete Nation".
  • Aufdeckung des Champagner-Kartells in Bremen.
  • Aufdeckung der Weiterverwendung abgelaufener Arzneimittel, Umverpackung und Verkauf nach Afrika.
  • Aufdeckung der Weiterverwendung abgelaufener Flugzeugersatzteile („Bogey Parts“) durch Frisieren in norditalienischen Metallwerkstätten und Wiedereinschleusung in die Maintenance von Fluggesellschaften über korrupte Einkäufer.
  • Aufdeckung eines großangelegter Nachbaus von Jeans eines der beiden Weltmarktführers in einer Fertigungsstätte Südosteuropa durch heimliches Fahren einer 4. Schicht für den grauen Markt. Die Sache fiel dem Lieferanten der Original-Lederpatches auf, weil sich seine Verkäufe um ca. 25% erhöhten.
  • Stuttgart: Buchhalterin und 1 Mio. DM verschwunden. Durch gute Kontakte zu Sicherheitsbehörden erfuhr ich, dass deren Stuttgarter Verwandte zu Weihnachten nach Atlanta fliegen und die Buchhalterin besuchen wollten. Internationale Verfolgung, Buchhalterin am Lake Lanier lokalisiert, zurück nach Stuttgart, internationalen Haftbefehl organisiert, zurück nach Atlanta, U.S. Marshals zugezogen, Betrügerin verhaftet und im Bundesgefängnis so lange weichgekocht, bis sie alle von dem Geld getätigten Anschaffungen auf meinen Auftraggeber notariell zurückübertragen hatte.