Dürfen Rechtsanwälte Sherlock Holmes sein?

Bei "Rechtsanwalt" denkt man an Juristen. Aber wegen "da mihi facta, dabo tibi ius" kann das auch mal zu wenig sein. "Gib mir Beweise, dann gebe ich Dir Recht" sagten die Richter schon im alten Rom zu ihren Kunden und auch heute gilt vor Gericht: Wer seine Geschichte nicht beweisen kann, wird kein Recht bekommen. Das Gericht ermittelt nicht selbst, sondern richtet über das, was ihm vorgelegt wird. In den USA hat jede Law Firm ihren „Legal Investigator“. Dort habe ich mich neben dem Juristen zum Ermittler ausbilden lassen. In Deutschland waren anwaltliche Ermittlungen verpönt. Das Standesrecht hat sich inzwischen geändert, Sachaufklärung ist jetzt Berufspflicht und dem Anwalt auch persönlich erlaubt.

Der Chef eines Bekleidungs-Supermarktes hatte den Verdacht, dass seine Mitarbeiter Ware stehlen. Ich ließ das Geschäft abends überwachen und hatte bald den Diebstahlsrhythmus – alle 3 Wochen Donnerstag nach Geschäftsschluss – herausgefunden. Beim nächsten Mal setze ich mich selbst zu dem Beobachter ins Auto und nahm die beiden diebischen Elstern auf frischer Tat fest. Sie waren natürlich sehr daran interessiert, nicht angezeigt zu werden und nichts ins Gefängnis zu kommen. Daher unterschrieben sie Schuldanerkenntnisse und Eigenkündigungen. Nach 12 Monaten hatten sie den Diebstahlsschaden - 90.000 € - abbezahlt.

Ähnlich erging es dem Sicherheitschef (!) eines Verkehrsknotenpunktes, der nachts um 03:00 Uhr, wenn alles ruhig geworden war, an der Betriebstankstelle die Autos von sich und seinen besten Freunden illegal volltankte. Als der Morgen graute, war es auch für ihn vorbei.

Ein steinreiches Unternehmer-Ehepaar fand seine Tochter toll und den Sohn nicht. Sie wollten ihn um seinen Anteil an der Erbmasse von etwa 20 Mio. € bringen. Dazu gründeten sie eine Stiftung mit Nummernkonten in der Schweiz und verschoben den größten Teil ihres Vermögens dorthin, sie setzen die Tochter als Alleinbegünstigte ein. Im Testament stand also 50/50, aber nur noch von 20.000 €. Ich setzte durch, dass ich den Nachlass sichten durfte und fand Aufzeichnungen, die nach der Entschlüsselung das Konto und das Kennwort ergaben. Nach zwei persönlichen Besuchen am Paradeplatz in Zürich gaben die Bank und die Tochter auf. Mein Mandat erhielt 10 Mio. € statt der ihm anfänglich zugedachten 10.000 €.

Die Integration von eigenen Ermittlungen in die juristische Tätigkeit bringt zusammen, was ja auch zusammengehört: Recht und Beweis, Aufklärung und Abwehr, Wahrheit und Gerechtigkeit. Das ist die moderne Art, nicht nur Rechtsfragen, sondern komplette Lebensprobleme im Sinne der Mandanten zu lösen und ihnen Gerechtigkeit zu verschaffen. Nur: Professionelles Ermitteln lernt man nicht in der Juristenausbildung an der Universität.

Martin Heynert (aus einem Zeitungsinterview November 2019)